Sveriges Radio NXG—Projektbericht

Ausgehend von der Überlegung, dass Radiosender heutzutage Teil des täglichen Lebens sein müssen, was sich vornehmlich an ihrer Relevanz und der schnellen Nachrichtenübermittlung orientiert, kam Sveriges Radio (Schwedisches Radio, SR) zu dem Schluss, dass sich die gesamte Radiosendung näher beim Hörer befinden muss. Idealerweise sollte solch ein Vorhaben mit vorhandenen oder sogar weniger Ressourcen umsetzbar sein.

SR hatte bereits interne Projekte durchgeführt, die auf eine Änderung des journalistischen Arbeitsflusses abzielten. Das erfordert allerdings ein neues technologisches Umfeld.

Zweck des Projekts war die Entwicklung einer neuartigen Sende-Infrastruktur für die Self-Op-Journalisten (Selbstfahrer) von Sveriges Radios Lokalsendern. Wenngleich eine solche Infrastruktur eine weitaus höhere Mobilität bietet, muss sie so anwenderfreundlich und flexibel sein, dass Selbstfahrer reibungslos damit arbeiten können.

Dieser Projektbericht stellt die vier von SR entwickelten Szenarien sowie die Mittel vor, die für ihre Umsetzung erforderlich sind. Der wichtigste Bestandteil dieses Unterfangens ist ohne Frage Audio-over-IP (AoIP) für die gesamte Audio-Infrastruktur – also nicht nur die Kontribution.

Da es seinerzeit an geeigneten Lösungen mit standardisierter AoIP-Technologie mangelte und das Entwicklungsprojekt ziemlich umfangreich zu werden drohte, wollte SR mehrere Anbieter zur Entwicklung von Lösungen anspornen, welche die neuen Anforderungen für den mobilen und selbstgefahrenen Sendebetrieb abdecken.

Viel Spaß bei der Lektüre dieses spannenden Projektberichts (auf Englisch)…