A__line – WAN-fähige Audio-over-IP-Schnittstellen

ACCESS AUDIO ANYWHERE

Audionetzwerke sind im Broadcast-Bereich mittlerweile zu einer Selbstverständlichkeit geworden. Heutzutage ist man als Anwender auf eine Netzwerkstruktur nämlich geradezu angewiesen, um mit immer anspruchsvolleren Live-Produktionen Schritt zu halten. Audionetzwerke, die auf dem SMPTE 2110-Standard für den Echtzeit-Signaltransport auf der IP-Ebene beruhen, sind gerade im Begriff, den Status Quo von Broadcast-Netzwerken gründlich aufzumischen.

Ob im Studio, in einem Maschinenraum-Rack irgendwo auf dem Gelände oder in einer Sportarena tausende Kilometer weit weg – dem Zugriff auf und die Bereitstellung von Audiodaten sind ab sofort keine Grenzen mehr gesetzt.

Lawos Stageboxen der A__line-Serie sind die Audioknoten für ein neues Zeitalter im Audionetzwerkbereich.

VIELE PORTS. NOCH MEHR OPTIONEN.

Eine ebenso makellose wie hochauflösende Klangqualität ist seit jeher das Markenzeichen von Lawo und steht auch bei der A__line im Mittelpunkt. Die Mikrofonvorverstärker der A__line verwenden diskrete “Class-A”-Schaltungen. Der immense Dynamikumfang von 119dB(A), das vernachlässigbare Eigenrauschen bei gleich welchem Pegel und ein absolut neutraler Frequenzgang sorgen dafür, dass der Klangcharakter und die Dynamik von Stimmen, Musikinstrumenten und Klangkulissen auch nach der Wandlung zu IP noch vollumfänglich zum Tragen kommen. Ein umschaltbarer Low-Cut-Filter je analogem Eingang bietet wählbare Cut-Off-Frequenzen, um unerwünschte Rumpelgeräusche zu eliminieren, bevor das Signal an das IP-Netzwerk übergeben wird.

Analoge Ein- und Ausgänge mit Line-Pegel bieten die erwartete Flexibilität. Es werden Analog-Pegel von bis zu +24dBu vor Übersteuerung unterstützt. Dank des potentialfreien Aufbaus der analogen Ein- und Ausgangsstufe eignet sich die A__line sowohl für symmetrische als auch unsymmetrische Signale. Transparente AES3-Audiowandlungen für Digital-Signale mit einer Sampling-Frequenz von 44.1kHz bis 96kHz stellen eine weitere Spezialität der A__line dar. Eine bei Bedarf für jeden AES3-Eingang separat aktivierbare, hochpräzise Wandlung der Sample-Rate kann sich als Retter in der Not erweisen, wenn unterschiedliche Taktbereiche überbrückt werden müssen.

Die A__line stellt MADI über SFP-Anschlüsse bereit und überlässt die Wahl des bevorzugten oder praktischeren Anschlussverfahrens somit dem Anwender. MADI-Ports sind immer bidirektional ausgelegt und können als redundante Paare kombiniert werden. Für maximale Zuverlässigkeit bezüglich Konnektivität sind die Ports mit einer Umschaltautomatik abgesichert.

SOLIDE VERNETZT

Die A__line verwendet die offenen Standards SMPTE 2110-30/31 und AES67 für den Echtzeit-Transport unkomprimierter Audiosignale über Layer 3-IP-Netzwerke. Das IP-Audiostreaming kann mit einer Ember+-basierten API oder über das Advertising- und Discovery-Verfahren des RAVENNA-Standards verwaltet werden.

Die Kombination von Audio-over-IP Streaming-Formaten von 1 bis 64 Audiokanälen mit einer internen Routing-Matrix garantiert maximale Flexibilität bei der Einrichtung eines Streaming-Setups zwischen mehreren IP-Knoten. Ein Jitter-Puffer mit einer Toleranz von bis zu 160ms pro eingehendem Audiokanal erlaubt den grundsoliden Datenaustausch zwischen der A__line und den übrigen Knoten des LAN- und WAN-Netzwerks. Für die Synchronisation unterstützt die A__line mehrere Ansätze. Das nativ angebotene 2110/AES67-Verfahren PTPv2 erlaubt die Synchronisation direkt über das IP-Netzwerk. Jedes Gerät wandelt den empfangenen PTP-Takt automatisch in Wordclock-Signale und überträgt diese über einen fest zugeordneten Ausgang bei Bedarf zu anderen externen Geräten. Ein Wordclock-Eingang für die Synchronisation mit einer Baseband-Audioreferenz steht ebenfalls zur Verfügung. In diesem Fall generiert das betreffende A__line-Gerät die entsprechende PTP-Referenz, die dann von anderen IP-Knoten übernommen werden kann.

RUND UM DIE UHR VERFÜGBAR

Die Geräte der A__line sind für IP-basierte Audioanwendungen, die ein Höchstmaß an Zuverlässigkeit erfordern, wie geschaffen. Sorgfältig ausgesuchte Schutzfunktionen gewährleisten, dass alle Audiosignale selbst in Stresssituationen wohlbehalten bei den Empfängern ankommen. Zwei redundante Netzwerkschnittstellen bieten sicheres Audio-over-IP-Streaming anhand von SMPTE 2022-7 Seamless Protection Switching über zwei separate Netzwerkpfade. Die Kapazität der Empfangspuffer wurde den Anforderungen von ST2022-7 Class C entsprechend gewählt, so dass auch Laufzeitunterschiede von bis zu 150ms zwischen den beiden redundanten Leitungen verarbeitet werden können. Auch für MADI sind redundante Paare mit automatischer Umschaltung für einen zuverlässigen Betrieb verfügbar.

Die Speisung der A__line ist ebenfalls redundant ausgelegt. Der A__mic8 und A__digital8 ohne Gebläse können über das Ethernet (PoE) gespeist werden und bieten zusätzlich einen Netzteileingang. Beim A_madi4 wird die redundante Speisung über zwei Wechselstromanschlüsse geregelt.

ECHTE TEAMPLAYER

VSM:
Im Zusammenspiel mit Lawos VSM-System bilden die Stageboxen der A__line ein echtes Dream Team! Über den IP-Orchestrierungs-Layer „vsmSOUL” kann VSM die per SMPTE 2022-7 redundant gesicherten AoIP-Verbindungen verwalten. VSM hat Zugriff auf die I/O-Parameter, die interne Routing-Matrix und die GPIO-Schnittstelle der A__line. Die Fernbedienung der A__line ist mit der VSM-Engine ohne weiteres möglich.

Ferner gewährleistet VSMs umfangreiche Bibliothek für Broadcast-Geräte, dass sich die A__line-Geräte nahtlos in den Workflow des Sendezentrums oder Ü-Wagens einfügen.

mc²:
Die A__line stellt eine praktische Lösung für eine lokale Einspeisung bzw. Ausspielung einer begrenzten Signalzahl für die Audiomischpultsysteme der mc²-Serie dar. Die durchgängige “Seamless Protection Switching”-Redundanz gemäß 2022-7 sorgt dabei dafür, dass die komplette Signalkette –vom Pult bis zu den IP-Endpunkten der A__line– jederzeit verfügbar bleibt.

Die AoIP-Parameter der A__line-Geräte können direkt von einer mc2-Konsole aus verwaltet werden. Zu diesem Zweck werden die I/O-Parameter der A__line-Geräte zu den Kanalzügen der Konsole übertragen und können sogar in den mc²-Snapshots gespeichert werden. Die A__line-Geräte lassen sich zudem dynamisch von mehreren mc²-Pulten aus ansprechen. Und wenngleich die mc²-Pulte SMPTE 2022-7-konforme redundante WAN-Links nativ verwalten, erweitert zumal der A__madi4 die Möglichkeiten eines mc²-Pultes bei anspruchsvollen WAN-Verbindungen. Er kann ferner dafür sorgen, dass sich Lawos modulares I/O-System DALLIS wie eine flexibel ausgestattete IP-Stagebox verhält.

SEAMLESS REMOTE PRODUCTION

Die A__line von Lawo ist überall dort im Einsatz, wo Audiosignale eingebracht oder ausgegeben werden müssen. Mit dem eingebauten 160ms-RX-Puffer pro Audiokanal und einer 2022-7 Class C Redundancy Protection besitzt jede A__line-Einheit einen nativen WAN Gateway. Das garantiert nahtlosen Zugang zu den Audiostreams - ob direkt nebenan oder auf einem anderen Kontinent

A__mic8 – Analog-to-IP Interface

 

 

Product Features

Interfaces

  • 8x switchable MIC/LINE inputs on XLR featuring remotely controlled 79dB gain range, 20dB PAD and +48V phantom power. Support for balanced and unbalanced sources through floating analog stage design. Dynamic Range of 119dB(A) with maximum input level of +24dBu
  • 4x Line outputs on XLR. Floating balanced design supports balanced and unbalanced destinations. Maximum output level: +24dBu
  • 2x RJ45 100/1000Base-T Ethernet ports for streaming and control
  • 1x Wordclock IN on BNC (75Ω)
  • 1x Wordclock Out on BNC (75Ω)
  • 8/8 GPIO opto/CMOS on SUB-D37

IP Streaming

  • Supported protocols: SMTPE 2110-30/31, AES67, RAVENNA
  • Stream Redundancy: SMPTE 2022-7 class C (copes with up 150ms redundant path differential)
  • 64 audio RX channels with 64x RX stream receivers. Each RX audio channel supports up to 160ms of jitter buffer
  • 64 TX audio channels in up to 64 TX streams. Streaming formats from 1 through 64 channels supported

 

 

Sync

  • Sample rates: 44.1, 48, 88.2, 96kHz
  • IEEE1588 PTPv2 master or slave operation
  • Wordclock master or slave operation
  • PTP <-> Wordclock conversion

 

 

Signal Processing

  • Switchable Low-Cut Filter for 40/80Hz
  • PPM metering for all analog inputs and outputs
  • 64/64 channel routing matrix

Control & Management

  • Basic settings via device display and encoder
  • HTTP configuration web UI
  • Ember+ control IP interface
  • Syslog Monitoring

Dual Redundant Power

  • Power-over-Ethernet (PoE) Class 3: 36~57V
  • DC Input: 10~14V/1.0A
  • Power Consumption 15W

Environmental

  • OPERATING TEMPERATURE: 0°C~+40°C (+32°F~+104°F)
  • VENTILATION: Fanless passive cooling direction sideways

Mechanics

  • DIMENSIONS (H x W x D): 44mm (1 RU) x 481mm (19”) x 210mm
    (8.27”)
  • WEIGHT: 2.1kg (4.6lbs)

 

 

A__digital8 – AES3-to-IP Interface

Product Features

Interfaces

  • 8x AES3 inputs (stereo) on XLR with SRC (input sample rates:28.4~100kHz)
  • 4x AES3 outputs (stereo) on XLR
  • 2x RJ45 100/1000Base-T Ethernet ports for streaming and control
  • 1x Wordclock IN on BNC (75Ω)
  • 1x Wordclock Out on BNC (75Ω)
  • 8/8 GPIO opto/CMOS on SUB-D37

IP Streaming

  • Supported protocols: SMTPE 2110-30/31, AES67, RAVENNA
  • Stream Redundancy: SMPTE 2022-7 class C (copes with up 150ms redundant path differential)
  • 64 audio RX channels with 64x RX stream receivers. Each RX audio channel supports up to 160ms of jitter buffer
  • 64 TX audio channels in up to 64 TX streams. Streaming formats from 1 through 64 channels supported

Sync

  • Sample rates: 44.1, 48, 88.2, 96kHz
  • IEEE1588 PTPv2 master or slave
  • Wordclock master or slave
  • PTP <-> Wordclock conversion

Signal Processing

  • PPM metering for all AES3 inputs and outputs
  • 64/64 channel routing matrix

Control & Management

  • Basic settings via device display and encoder
  • HTTP configuration web UI
  • Ember+ control IP interface
  • Syslog Monitoring

Dual Redundant Power

  • Power-over-Ethernet (PoE) Class 3: 36~57V
  • DC Input: 10~14V/1.0A
  • Power Consumption 15W

Environmental

  • OPERATING TEMPERATURE: 0°C~+40°C (+32°F~+104°F)
  • VENTILATION: Fanless passive cooling direction sideways

Mechanics

  • DIMENSIONS (H x W x D): 44mm (1 RU) x 481mm (19”) x 210mm
    (8.27”)
  • WEIGHT: 1.9kg (4.18lbs)

A__madi4 – MADI-to-IP Interface

 

 

Product Features

Interfaces

Two independant MADI bridges, each features:

  • 2x MADI ports on SFP
  • 2x Dual Media RJ45/SFP 100/1000Base-T Ethernet ports for streaming and control
  • 1x Wordclock IN on BNC (75Ω; bridge 1 only)
  • 1x Wordclock Out on BNC (75Ω; bridge 1 only)

IP Streaming per Bridge

  • Supported protocols: SMTPE 2110-30/31, AES67, RAVENNA,RAVENNA-LINK
  • Stream Redundancy: SMPTE 2022-7 class C (copes with up 150ms redundant path differential)
  • 64 audio RX channels with 64x RX stream receivers. Each RX audio channel supports up to 160ms of jitter buffer
  • 64 TX audio channels in up to 64 TX streams. Streaming formats from 1 through 64 channels supported

Sync

  • Sample rates: 44.1, 48, 88.2, 96kHz
  • IEEE1588 PTPv2 master or slave
  • Wordclock master or slave
  • PTP <-> Wordclock conversion

Signal Processing

  • Per bridge: 128/128 channel routing matrix
  • Automatic MADI failover
  • IP conversion of MADI-embedded DALLIS control protocol

Control & Management

  • HTTP configuration web UI
  • Ember+ control IP interface
  • Syslog Monitoring

Dual Redundant Power

  • Power-over-Ethernet (PoE) Class 3: 36~57V
  • DC Input: 10~14V/1.0A
  • Power Consumption 30W

Environmental

  • OPERATING TEMPERATURE: 0°C~+40°C (+32°F~+104°F)
  • VENTILATION: Cooling by temperature-controlled fan. Forced airflow sideways

Mechanics

  • DIMENSIONS (H x W x D): 44 mm (1 RU) x 448 mm (19”) x 266 mm (10.4”)
  • WEIGHT: 3.1kg (6.83lbs)

Technische Änderungen vorbehalten, alle Angaben ohne Gewähr.

A__LINE IN THE FIELD

Access Audio Anywhere: Lawo stellt WAN-fähige Audio-over-IP-Schnittstellen vor

Lawo präsentiert auf der IBC 2018 die neue WAN-Edition seiner bewährten Audio-over-IP-Schnittstellen der A__line-Familie. weiterlesen

CCTV nutzt Lawo für IP-basierte EFP

Der chinesische Staatssender CCTV unternimmt einen ersten Schritt zu IP-basierter EFP (Electronic Field Production) und erteilte Lawo den Auftrag für ein mobiles Setup, das auf Lawo mc² Mischpulten und RAVENNA Echtzeit-Signaltransfer basiert. weiterlesen

Antenna Hungaria produziert Live-Broadcast der FINA Schwimm-Weltmeisterschaften mit Lawo Equipment

Mit einer Flotte von 13 Fahrzeugen ist Antenna Hungária als Medienunternehmen, Pay-TV-Broadcaster und Produktionsdienstleister das führende Unternehmen für Außenübertragungen in Ungarn. weiterlesen

Proximus, SiA, Lawo, NEP Belgium and Videohouse announce the successful launch of IP Remote Production technology for live broadcast of Proximus Football League in Belgium

SiA, the production company of the Proximus group, selected Lawo’s solution to deliver its IP Remote Production infrastructure. weiterlesen

Weltpremiere: DutchView Infostradas Cloud Production Plattform mit Lawo IP Video & Audio jetzt live

Am Sonntag, 22. November, übertrug der niederländische Privatsender RTL4 die TV-Show “Carlo’s TV Café“ und nutzte dafür das neue „Cloud Production“ System von DutchView Infostrada. Die Show war damit die erste Multi-Kamera-Live-Sendung, die Cloud-basiert produziert wurde. weiterlesen